Shelter

Die Kollektion Sesann von Gianfranco Frattini ist eine Ikone des italienischen Designs der 70-er Jahre und Teil einer neuen Vision des modernen Lebens, bei der sich die Ergonomie an die gesellschaftlichen Veränderungen anpasst und der Trend zu einem weniger steifen und anständigen Sitzen geht. Und auch heute noch ist Sesann die Aufforderung, die Schönheit des authentischen Komforts zu erleben. Sesann ist das Sinnbild für Weiche. Die geniale Gestaltung und das innovative Design von Frattini schaffen Sitzmöbel mit sinnlicher und behaglicher Form, die auf harmonische Weise großzügig sind und über ein charakteristisches Gestell in Sicht aus verchromtem oder lackiertem Metallprofil verfügen, das die Polsterung umgibt, umschließt und formt und sich mit ihr in einer großen und warmen Umarmung übergangslos verbindet. Der Bezug mit extrem hochwertigen Details wird komplett und mit herausragender, handwerklicher Fertigkeit von Hand ausgeführt und macht jedes Stück zu einem Einzelstück, sodass kein Sofa oder Sessel dem anderen gleicht. Sesann ist in der Version als Sessel und als Zweisitzer- und Dreisitzersofa erhältlich, mit einer breiten Palette an Farben und Oberflächen aus Leder und Stoff.

Designer: Noé Duchaufour-LawranceYear: 2014
Technical overview

Cod. OSHE69
W 69,5 D 85 H 114,5 cm
H seat 41 cm

Cod. OSHE60
W 60 D 51 H 41 cm
H seat 41 cm

Materials and finishes
Armchair
Internal frames: cold foam with metal inserts.
Headrest internal material: polyurethane foam including a metal plate 365 × 80 mm thickness 2 mm painted col. black.
Base: 4 star swivel metal base powder-coated painted or chromed.
Upholstery: non removable cover.
Ottoman
Internal frames: cold foam with metal inserts.
Base: 4 star swivel metal base powder-coated painted or chromed.
Upholstery: non removable cover.
Base:

Cold foam 47%

Metal components 35%

Upholstery 18%

Noé Duchaufour-Lawrance

Designer und Innenarchitekt Noé Duchaufour–Lawrance hat seinen Ausdruck mit natürlichen Formen gesucht, die gleichzeitig flexibel, organisch, fließend und strukturiert sind. Eine doppelte Leidenschaft für Material und Form, die seinen doppelten Studiengang widerspiegelt: Er besuchte zuerst einen Kurs für Bildhauerei auf Metall (an der École Nationale Supérieure des Arts Appliqués et des Métiers d’Art) und studierte dann Design an der École Nationale Supérieure des Arts Décoratifs in Paris. Angeregt durch das kreative, familiäre Umfeld (sein Vater war Bildhauer), bewies Noé Duchaufour–Lawrance sehr früh ein außergewöhnliches, ästhetisches Talent, das bereits 2002 im Restaurant Sketch in Soho deutlich wurde. Im folgenden Jahr gründete er sein Designbüro und nutzte jedes Projekt, um die eigenen ästhetischen Zielsetzungen immer klarer zu definieren: Gegenstände und Räume voller Harmonie zu entwerfen, die eine emotionale Bindung mit der Natur eingehen können.