Oliver

Das Sofa Oliver ist eine Neuauflage des ikonischen Modells 872, das Gianfranco Frattini 1957 entworfen hat, und sein zeitloser Erfolg bezeugt die untrennbare Verbindung von Linien und Materie, durch die sich die Arbeit des berühmten italienischen Designers auszeichnet. Das solide Gestell aus lackiertem oder verchromtem Stahl besticht mit seiner Leichtigkeit und stützt die gepolsterte Sitzfläche und Rückenlehne, ausgeführt in hochwertiger handwerklicher Fertigung mit Knopfheftung und erhältlich in Leder oder Stoff. Die Füße aus gebeiztem Eschenholz bilden einen eleganten Kontrast und betonen die sorgfältige Ausführung und das raffinierte Design, die für Frattini typisch sind. Oliver ist ein ikonisches Modell des zeitgenössischen Designs Made in Italy und verbindet die Strenge der minimalistischen Eleganz mit dem angenehmen Komfort einer Ausführung auf höchstem Niveau.

Designer: Gianfranco FrattiniYear: (1957) 2017
Technical overview

Cod. OOLIV190
W 190 D 83,5 H 77 cm
H seat 40 cm

Materials and finishes
Internal structure: poplar plywood 25 mm thick and 18 mm thick conifer plywood with belts.
Padding: multi-density polyurethane foam.
Base: painted or chromed metal. Feet in stained ash.
Upholstery: not removable.
Base:
Feet:

Polyurethane foam 28%

Upholstery 21%

Coniferous plywood 16%

Poplar plywood 12%

Metal 12%

Elastic belts 7%

Ash 4%

Suggested upholstery

Gianfranco Frattini

Gianfranco Frattini wurde in Italien, in Padua, am 15. Mai 1926 geboren. Er schloss sein Architekturstudium am Mailänder Politecnico 1953 mit dem Diplom ab. Ende der 1950er Jahre war er Mitbegründer von ADI, dem italienischen Verband für Industriedesign. Nach einer ersten Erfahrung mit seinem Lehrmeister und Mentor Giò Ponti, eröffnet Frattini sein eigenes Atelier in Mailand. In wenigen Jahren schafft er den Aufstieg zum international anerkannten Designer. Unter seinen zahlreichen, erfolgsgekrönten Entwürfen soll der 1956 designte Polstersessel Modell 849 erwähnt werden, der mit dem Designpreis „Compasso d’Oro“ ausgezeichnet wird. Dieser Sessel wird nun in den Linien des ursprünglichen Entwurfs von Tacchini unter dem Namen „Agnese“ neu aufgelegt.