Die Italienische Linie: Gianfranco Frattini

Ausgehend von der künstlerischen Avantgarde des vorigen Jahrhunderts, regt italienisches Design weiterhin Bewegungen, Ausdrucksformen und Lebensweisen an, die in der italienischen Linie ihren authentischen Ausdruck von Designkultur finden. Worin besteht also das Geheimnis von italienischem Design? Wo verbirgt sich der unvergängliche Reiz, der bis heute die Entwicklung dieser Disziplin anführt?

Die kollektive Natur zwischen Vergangenheit und Gegenwart

Gianfranco Frattini (Padua, 15.05.1926 – Mailand, 06.04.2004) gehört zur begabten Generation von Architekten und Designern, die das italienische Design im vorigen Jahrhundert geprägt haben. Frattinis Entwürfe sind von einer Eleganz der Formen, die klar und schlicht die Ideen und das Gedankengut an der Basis des schöpferischen Prozesses kommuniziert. Mitarbeiter von Giò Ponti zu Beginn seiner Karriere (1952 – 1956), entwickelt Gianfranco Frattini mit den Jahren ein persönliches, symptomatisches Designkonzept, das von einer aufmerksamen Formen- und Struktursuche geprägt ist.

Nach einer detaillierten Analyse der Karriere des Designers, entschied sich Tacchini für die Umsetzung von zwei Entwürfen Gianfranco Frattinis: Fauteuil Agnese und das Sitzmöbelsystem Sesann. Agnese und Sesann sind vom gleichen kreativen Geist beseelt, der in zwei diverse, visuelle Konfigurationen abgewandelt wird. Mit Agnese, entworfen 1956 – benannt nach Frattinis letztem Atelier, das seit 1978 in der Via Sant’Agnese angesiedelt war – sollte der Urtyp eines zwanglosen Fauteuils vorgestellt werden, mit charakteristischer, gepolsterter Sitzfläche – geometrisch und minimalistisch – die sich auf ein klassisches, geradliniges Untergestell aus Holz stützt. Von Tacchini mit philologischer Treue zum Original und präziser Ausführung in jedem Detail angeboten und begleitet von einem Fußhocker im gleichen Design, ebenfalls nach einem Originalentwurf von Gianfranco Frattini, soll der Sessel Agnese nur der Anfang einer vollständigen, stilistischen Wiederentdeckung dieses großartigen Designers und eines Einrichtungsstils sein. Sesann hingegen präsentiert eine organische, zwanglose Form, die entsteht, wenn eine Metallrohrstruktur einen weichen Polstersitz umschließt.

Gianfranco Frattini
Agnese
Giulia
Oliver
Sesann
Tacchini Design Classics Katalog (.pdf)