Giulia

Der Lehnsessel Giulia, Neuauflage eines originalen Entwurfs von Gianfranco Frattini aus dem Jahr 1957, der in Form und Esprit immer noch aktuell ist, bringt in unser heutiges Ambiente das Gefühl von zeitloser Schönheit, Komfort und Harmonie zurück. Erstklassige Ausfertigung in der Tradition von Tacchini, von den gewählten Materialien für die anschmiegsame Form der Sitzschale, bis zum Gestell aus Eschenholz gebeizt Nussbaum dunkel oder grau, von handwerklichem Flair.

Designer: Gianfranco FrattiniAnno: (1957) 2016
Informazioni tecniche

Cod. OGIU86
W 86 D 95 H 104 cm
H seat 43 cm

Cod. OGIUP57
W 57 D 51 H 42 cm

Materiali e finiture
Struttura interna: multistrato di abete spessore 30 mm.
Imbottitura: poliuretano espanso a quote differenziate.
Base: massello di frassino tinto poro aperto.
Finiture base:

Poliuretano espanso 35%

Multistrato di abete 24%

Rivestimento 22%

Frassino 15%

Cinghie elastiche 4%

Tessuti consigliati

Gianfranco Frattini

Gianfranco Frattini wurde in Italien, in Padua, am 15. Mai 1926 geboren. Er schloss sein Architekturstudium am Mailänder Politecnico 1953 mit dem Diplom ab. Ende der 1950er Jahre war er Mitbegründer von ADI, dem italienischen Verband für Industriedesign. Nach einer ersten Erfahrung mit seinem Lehrmeister und Mentor Giò Ponti, eröffnet Frattini sein eigenes Atelier in Mailand. In wenigen Jahren schafft er den Aufstieg zum international anerkannten Designer. Unter seinen zahlreichen, erfolgsgekrönten Entwürfen soll der 1956 designte Polstersessel Modell 849 erwähnt werden, der mit dem Designpreis „Compasso d’Oro“ ausgezeichnet wird. Dieser Sessel wird nun in den Linien des ursprünglichen Entwurfs von Tacchini unter dem Namen „Agnese“ neu aufgelegt.