Babela

1958 als Einrichtungsgegenstand für die Mailänder Handelskammer entstanden, wurde dieser Sessel entwickelt um Komfort und Stapelmöglichkeit zu vereinen. Das gleiche Konzept wurde für die zeitgenössischen Bereiche wieder aufgenommen, aber mit einer grundlegenden Änderung: die Struktur anstatt aus Eisen, wie im Originalprojekt, besteht nun aus warmem Eschenholz in den Endbearbeitungen Natur, Nuss, weiß, schwarz oder grau.

Designer: Achille + Pier Giacomo CastiglioniAnno: (1958) 2010
Informazioni tecniche

Cod. OBAB56
W 56 D 59 H 80 cm
H seat 49 cm

Materiali e finiture
Struttura interna: multistrato di pioppo spessore 15 mm.
Imbottitura: poliuretano espanso a quote differenziate.
Base: legno di frassino laccato poro aperto.
Rivestimento: sfoderabile.
Sedia impilabile.
Finiture base:

Multistrato di pioppo 65%

Poliuretano 25%

Rivestimento 10%

Tessuti consigliati

Achille + Pier Giacomo Castiglioni

Studio Castiglioni wird 1938 von Livio und seinem Bruder Pier Giacomo gegründet, denen sich für einige Projekte auch Luigi Caccia Dominioni anschließt. 1944 trat auch Achille in das Atelier ein: die Zusammenarbeit der Brüder dauert bis 1952, als Livio eine parallele Tätigkeit aufnimmt, aber weiterhin mit Pier Giacomo und Achille bei einigen besonderen Projekten zusammenarbeitet. Achille und Pier Giacomo halten keine bestimmte Aufgabenteilung ein, sondern setzen auf Übereinstimmung durch ständigen Meinungsaustausch und Konfrontation. Diese Zusammenarbeit bleibt bis zum Ableben von Pier Giacomo im Jahr 1968 bestehen. Achille setzt die Arbeit auch ohne seinen Bruder auf die gewohnte Weise fort, sodass in der Lesart seiner Projekte keine Veränderungen in der Arbeitsweise erkennbar sind, abgesehen von denen, die durch technische und gesellschaftliche Evolution bedingt sind.