Dressed Chair

Der Drehstuhl Dressed zeichnet sich durch die in den Bezug eingenähten Füllungen aus und zwar mit einem Effekt, welcher an Sportbekleidung erinnert und ein sehr persönliches und angenehmes Ergebnis zur Folge hat. Kompakt und vielseitig, geeignet für den häuslichen Gebrauch, aber auch für Büros und Konferenzräume kann Dressed auch mit dem Sessel und dem Sofa derselben Familie kombiniert werden.

Designer: Luca NichettoAnno: 2012
Informazioni tecniche

Cod. ODRES59
W 59 D 57 H 77 cm
H seat 48 cm

Materiali e finiture
Struttura interna: multistrato di pioppo spessore 18 mm.
Imbottitura: poliuretano espanso a quote differenziate.
Base: girevole, in metallo verniciato a polveri opaco.
Rivestimento: non sfoderabile. Gli articoli non possono essere rivestiti in Super Leather, Aniline Leather, Customer Leather. Colore della zip a scelta bianco o nero.
Finiture base:
Cerniera: 01 bianco, 02 nero.

01

02

Multistrato di pioppo 40%

Poliuretano 28%

Rivestimento 17%

Componenti in metallo 9%

Cinghie elastiche 6%

Tessuti consigliati

Luca Nichetto

Luca Nichetto wird 1976 in Venedig geboren und erhält sein Diplom in Industriedesign am Institut für Architektur der Universität Venedig. 1999 startet er seine berufliche Laufbahn mit ersten Entwürfen von Produkten aus Murano-Glas. Im gleichen Jahr beginnt seine Zusammenarbeit mit Foscarini, wo Nichetto nicht nur das Design für einige Produkte liefert, sondern auch als Berater für Materialforschung und Produktentwicklung tätig ist (2001-2003). 2006 gründet er mit Nichetto&Partners sein eigenes Studio, das sich mit Industriedesign, aber auch mit Designberatung beschäftigt. Ihm wurden verschiedene internationale Preise verliehen, darunter der Gran Design Award 2008, der Good Design Award des Chicago Atheneum Museum of Architecture 2008, der IF Product Design Award 2008 und der Elle Decoration International Design Award 2009 (EDIDA) als Designer des Jahres in der Kategorie Young Designer Talent. Er leitete Workshops an zahlreichen Universitäten in Italien und im Ausland und nahm an Ausstellungen in Europa, USA und Japan teil.