Umbra

Das Licht färbt alles, auf das es fällt und zeichnet mit den Schatten ein dreidimensionales Bild in immer anderen Mustern. Die Untersuchung der Lichtbewegung auf Flächen und der daraus entstehenden Projektionen ist Gegenstand der Kunst von James Turrell, Peter Alexander und William Turner. Maria Gabriella Zecca liebt sie und bezieht daraus ihre Anregung für die Teppiche Umbra. Durch die versetzte und gewollt unproportionierte Umrandung, können zwei Teppiche unterschiedlicher Form und Größe nebeneinander aufgelegt werden und ergeben jedes Mal andere Kompositionen, die den Anwendungsbereich erweitern.

Designer: Maria Gabriella ZeccaAnno: 2017
Informazioni tecniche

Cod. EUMB2X2
W 200 D 200 cm

Cod. EUMB2X3
W 300 D 200 cm

Materiali e finiture
100% lana himalayana, tessuto di cotone. Fatto a mano con telaio in Nepal (tecnica Handloom).

Maria Gabriella Zecca

Maria Gabriella Zecca hat seit den 1980er Jahren Image und Ästhetik vieler berühmter Unternehmen im Einrichtungs- und Textilbereich koordiniert. Sie nimmt neue Trends für Möbel- und Textildesign vorweg und setzt sie in einen koordinierten Kontext mit Gegenständen und Räumen unseres täglichen Lebens. Sie arbeitet als künstlerisch-kreative Konsulentin für die Einrichtungs- und Möbelstoffindustrie, sowohl in Digitaldruck- als auch Jacquard-Technik. Die Zusammenarbeit mit der Firma Tacchini dauert seit rund fünfzehn Jahren und besteht in einer künstlerischen Beratung für Konzeption und Styling von fotografischen Katalogen und Messeveranstaltungen. 2017 designte Maria Gabriella Zecca für Tacchini Edizioni drei Typologien von Einrichtungsaccessoires, worunter zwei Teppiche, Servierbretter und Blumenvasen.